Der dritte Streich – Edison Updaten

Dies ist der dritte Betrag in einer Serie, die die Inbetriebnahme des Intel Edison mit dem Arduino Breakoutboard vom Auspacken bis zur ersten Programmierung in Python darstellen soll. Beim letzten Mal haben wir ja die erste serielle Verbindung zum Edison hergestellt und nun wollen wir ih auf den neuesten Stand bringen

Den Edison flashen

Wr starten wo wir letztes mal aufgehört hatte, orientieren uns an dieser Intelseite. Wenn alles geklappt hat können wir in Putty die abgespeicherten Verbindungseinstellungen wieder aufrufen und uns wieder als root ohne Passwort einloggen. Zur Erinnerung:

Edison Arduino Breakoutboard der äussere MicroUsb Anschluss dient als serielles Terminal, der mittlere MicroUsb zum uploaden der Arduino Sketches, für Spannungsversorgung, Etchernet über Usb  und als Massenspeicher, der grosse Type A Anschluss kann später zum Anschliessen von Peripherie genutzt werden, er wird durch umschalten des Microschalters aktiviert.
Edison Arduino Breakoutboard der äussere MicroUsb Anschluss dient als serielles Terminal, der mittlere MicroUsb zum uploaden der Arduino Sketches, für Spannungsversorgung, Etchernet über Usb und als Massenspeicher, der grosse Type A Anschluss kann später zum Anschliessen von Peripherie genutzt werden, er wird durch umschalten des Microschalters aktiviert.

Anschliessend sollte der Edison wieder als Massenspeicher sichtbar sein.

Dateiinhalt des Edison
Dateiinhalt des Edison

Zum Updaten soll nun der Inhalt des Massenspeichers gelöscht werden. Achtung dabei gehen alle Daten verloren! Auf der Intelseite  erfolgt das löschen des alten Edison Inhalts mit Hilfe der Kommandozeile, warum weis ich bis jetzt noch nicht.

Das sieht dann so aus

Windows Kommandozeile
Windows Kommandozeile

Wechseln auf das Edison Laufwerk durch Eingeben des entsprechenden Laufwerksbuchstaben, anschliessend Kontrolle des Laufwerksinhalts, es könnte ziemlich fatal sein das falsche Laufwerk zu löschen.

Dir zur Kontrolle des Inhalts da wir ja nicht das falsche Laufwerk löschen wollen.
Dir zur Kontrolle des Inhalts da wir ja nicht das falsche Laufwerk löschen wollen.

Jetzt bin ich sicher und wir löschen mittels del – Sicherheitsnachfrage bestätigen, bei mir musste ich Verzeichnisse separat mittels Verzeichnisnamen löschen. Da del aber eine Liste akzeptiert kann man alternativ * u-boot-envs als Arguments angeben

Del zum löschen
Del zum löschen

Bei mir wurde das Verzeichnis (u-boot-envs)nicht gelöscht das habe ich separat nachgeholt.

Jetzt wird das Update runtergeladen und aufgespielt. Die Downloadseite ist hier. Yocto complete image muss heruntergeladen werde. Das Zip Archive muss entpackt und auf den Edison kopiert werden.

Kopieren
Kopieren

Die Intelanleitung beschreibt nun das man über den Gerätemanager (wie im ersten Teil dieser Serie beschrieben) wieder den entsprechenden COM Port finden muss und dann Putty konfiguriert. Bei mir haben die alten Einstellungen ohne Probleme funktioniert.

Beim Login mit zweimal Enter,  root und ohne Passwort gab es ein paar zusätzliche Meldungen

Nach dem Aufspielen des Updates - Zusätzliche Meldungen
Nach dem Aufspielen des Updates – Zusätzliche Meldungen

Jetzt kommt das eigentliche Flashen mit reboot ota. Anschliessend sollte der Bildschirm so aussehen.

Nach dem Update
Nach dem Update

Jetzt ist es geschafft. Das neue Update ist aufgespielt, da dabei alle Inhalte gelöscht wurden mussten, muss falls etwas konfiguriert wurde, alles neu konfiguriert werden. Dies werden wir nächstesmal erledigen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>